DER KSK

Der Kunsthistorische Studierendenkongress (KSK) ist die Vollversammlung aller Studierenden der Kunstgeschichte und Kunstwissenschaften im deutschsprachigen Raum.

Was ist der KSK?

Der Kunsthistorische Studierendenkongress (KSK) ist die Vollversammlung aller Studierenden der Kunstgeschichte und Kunstwissenschaften des deutschsprachigen Raumes. Der KSK wird von Studierenden der Kunstgeschichte organisiert. Im Rahmen eines wissenschaftlichen Kongresses soll Studierenden des deutschsprachigen Raumes die Möglichkeit geboten werden, sich auszutauschen und zu vernetzen, hochschulpolitische Themen zu diskutieren und zu wechselnden Schwerpunkten erste wissenschaftliche Vorträge zu halten.

Der KSK findet seit 1969 in der Regel jedes Semester an einem unterschiedlichen Ort im deutschsprachigen Raum statt. Der Kongress vertritt, diskutiert und artikuliert seine Aufgaben nach der Satzung in seinen Organen.

Woraus besteht der KSK?

Unter den Begriff KSK fallen verschiedene Formen und Organe, die ein Kongresswochenende bestimmen und strukturieren. Neben den Fachvorträgen und des Austauschs/der Vernetzung steht das KSK-Plenum als Ort der Vollversammlung im Mittelpunkt.

Du möchtest den Kongress an deiner Uni ausrichten?
  • Black Email Icon
  • Facebook
  • Instagram

Aufgaben und Ziele des KSK

  1. Der KSK vertritt die Interessen aller Studierenden der Kunstgeschichte und Kunstwissenschaften im deutschsprachigen Raum.

  2. Er fördert den Austausch und die Vernetzung zwischen den Studierenden der Kunstgeschichte und der Kunstwissenschaften der einzelnen Institute.

  3. Er vertritt die institutsübergreifende Repräsentation studentischer Belange gegenüber Institutionen, Verbänden, Parteien und Medien.

  4. Er entwickelt inhaltliche und methodische Alternativen innerhalb der Kunstgeschichte und den Kunstwissenschaften.

 

Damit hat der KSK neben der fachlichen Dimension auch einen Vertretungsanspruch und ist somit, ähnlich den Bundesfachschaftentagungen (BuFaTa) in anderen Fächern (Geschichte, Chemie, Archäologie), ein politisches Gremium. Anders als bei BuFaTas hat im KSK jeder Studierende eine eigene Stimme, die Vertretung erfolgt direkt und basisorientiert und nicht über Delegationen.

Satzung

 

Aktuelle Satzung zum Download

Satzungen vergangener Kongresse

Satzung 96. KSK Essen (06.07.2019)

Satzung 87. KSK Heidelberg (28.11.2014)

Satzung 86. KSK München (16.05.2014)

Satzung 85. KSK Berlin (23.11.2013)

Satzung 84. KSK Zürich (15.06.2013)