Logo-Glitch-Final-1-Schwarz-Alpha-kurz.gif

100. KSK München

Vom 17. bis zum 20. Februar 2022 findet der 100. Kunsthistorische Studierendenkongress (KSK) zum Thema VER•WANDLUNG•EN als hybride Veranstaltung am Institut für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität und am Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München statt. Der KSK ist ein von Studierenden für Studierende durchgeführter Kongress und wird seit 1969 ausgetragen. Seit einigen Jahren findet er jedes Semester in wechselnden Städten im deutschsprachigen Raum statt.

Vom gotischen Flügelaltar über Allegorien in der Malerei der Renaissance, die Emanzipation des Künstlers von seinem Handwerkerstatus, Bilderstürme, endlose Streitigkeiten im Französischen Salon des 19. Jahrhunderts, Tug-of-War-Kämpfe zwischen Realismus und Abstraktion, Manifeste vielzähliger Ismen, die zunehmende „Entdeckung“ von Künstlerinnen im Verlaufe der letzten Jahrzehnte, hin zu einer zunehmenden Asynchronität von Kunstgeschichtsschreibung im Verlauf des 20. Jahrhunderts, einer stark polemisierten “Kunstgeschichte der Welt” und den Digital Humanities, Datenbanken und NFTs:

Verwandlung, Metamorphose und Transformation begleiten die Kunst(geschichte).

  • Instagram

Gerade das vergangene Jahr verdeutlichte, wie sich das Leben von uns Studierenden in kürzester Zeit extrem ändern kann. Seit dem Ausbruch der Pandemie Anfang 2020 sind drei digitale Semester vergangen und die letzten zwei KSK fanden online statt. An den Universitäten und darüber hinaus führte die zeitweise Isolation dazu, dass schon zuvor existente Probleme mit einer neuen Dringlichkeit und Aktualität in den Vordergrund getreten sind. Postkoloniale Debatten, Gleichstellung, Beschäftigungsverhältnisse an unterschiedlichen Institutionen der Kunstwelt und strukturelle Probleme an Universitäten sind nur einige davon. Auch Fragestellungen wie diese sehen wir als interessante Diskussionsansätze, die dabei helfen können, unsere Disziplin zu formen und weiterzuentwickeln.


Unser Thema VER•WANDLUNG•EN bezieht sich demnach nicht nur auf künstlerische Sujets verschiedener Epochen, sondern auch auf Methoden, Strukturen und Institutionen der Kunstgeschichte und angrenzender Disziplinen. Als Organisationsteam des 100. KSK erachten wir es als substantiell, einen aktiven Austausch unter den Studierenden zu fördern. Da dieser Aspekt einen hohen Stellenwert in der nun fünfzigjährigen Geschichte der KSK einnimmt und eingenommen hat, möchten wir darauf einen besonderen Fokus legen. 

 

Anmeldung

Hier könnt ihr euch für den 100. KSK in München vom 17. bis zum 20. Februar 2022 anmelden. Dabei gebt ihr bitte an, an welchen Tagen ihr kommen und ob ihr online oder vor Ort teilnehmen wollt. Der KSK wird als eine 2G-Veranstaltung stattfinden.

Lücken-Glitch-1.gif
Lücken-Glitch-1.gif
 

Call For Papers

Du hast dich in deiner Hausarbeit, der BA, MA, Dissertation oder einem Herzensprojekt mit dem Thema VER•WANDLUNG•EN - inhaltlicher, methodischer oder struktureller Natur - in der Kunstgeschichte, den Bildwissenschaften oder einer angrenzenden Disziplin beschäftigt?

Dann bewirb dich mit deiner Idee für einen 20-minütigen Vortrag (vor Ort oder als Online-Übertragung) beim 100. KSK in München

Schick uns dafür ein kurzes Exposé (max. 2.500 Zeichen) in deutscher oder englischer Sprache und deinen akademischen Lebenslauf bis zum Freitag, den 31.12.2021 an 100.ksk.muenchen@derksk.org.
Reise- und Übernachtungskosten werden bezuschusst.

Wir sind gespannt und freuen uns auf eure Einsendungen!

 

Programm

Hier wird in den nächsten Wochen und Monaten das feste Programm für den 100. KSK erscheinen. Freuen könnt ihr euch auf Vorträge, Workshops, Führungen, Talks, Galeriebesuche und studentisches Diskutieren. Wir versuchen, gemäß der Lage, so viele Formate wie möglich auch hybrid laufen zu lassen.

Lücken-Glitch-2.gif