„Messing und Silberglanz“ – Führung durch die Bumiller Collection (Universitätsmuseum für Islamische Kunst)

Do., 26. Mai

|

Bumiller Collection, Austr.29

„Messing und Silberglanz“ – Führung durch die Bumiller Collection (Universitätsmuseum für Islamische Kunst)

Prof. Dr. Lorenz Korn Die Führung soll verschiedene Arten von Objekten vorstellen, auf spezifische Typen und Motive aus mittelöstlichen Kulturtraditionen eingehen und Aspekte der Sammlung und Ausstellung ansprechen.

Anmeldung abgeschlossen
Veranstaltungen ansehen

Zeit & Ort

26. Mai, 13:00 – 15:00

Bumiller Collection, Austr.29

About The Event

„Messing und Silberglanz“ – Führung durch die Bumiller Collection (Universitätsmuseum für Islamische Kunst)

Prof. Dr. Lorenz Korn

2 Führungen à 10 Personen

Zu den bedeutenden Sammlungen islamischer Kunst in Deutschland zählt die "Bumiller Collection" mit ihrem reichen Bestand an Metallarbeiten aus dem ostiranischen Raum. Vor allem aus der Zeit vor der mongolischen Eroberung (8.-13. Jahrhundert) stammen die Gebrauchs- und Schauobjekte, die mit hochentwickelten Techniken angefertigt und dekoriert wurden. Metallarbeiten aus Ostiran, z. B. aus Herat (heutiges Afghanistan), waren als spezialisierte Erzeugnisse begehrt und wurden im Mittelalter über weite Strecken gehandelt. Manche der prunkvollen Objekte sind höfischen Kreisen zuzuordnen. Bronze- und Messinglegierungen wurden so aufwendig bearbeitet, dass in der Literatur debattiert wird, inwiefern sie die Edelmetalle Gold und Silber ersetzen sollten.  Manfred Bumiller begründete seine Sammlung auch mit dem Ziel, Material für Forschung und Lehre zur Verfügung zu stellen, an dem die Entwicklung von Formen und Techniken in typologischen Reihen studiert werden kann. Dies spiegelt auch die jetzige, typologische Aufstellung. Sie wird derzeit um didaktische Elemente angereichert, so dass sich die Sammlung einem breiteren Besucher*innenkreis erschließt. Die Führung soll verschiedene Arten von Objekten vorstellen, auf spezifische Typen und Motive aus mittelöstlichen Kulturtraditionen eingehen und Aspekte der Sammlung und Ausstellung ansprechen.