top of page

So., 28. Mai

|

Auditorium

Führung Kunstsammlung

Zeit & Ort

28. Mai 2023, 12:30 – 13:30

Auditorium, Weender Landstraße 2, 37073 Göttingen, Deutschland

About The Event

Die Anfänge der Gemäldesammlung der Universität Göttingen sind bis in das Jahr 1795 zurückzuverfolgen. Johann Wilhelm Zschorn (1714-1795), Sekretär am Oberappellationsgericht zu Celle, hinterließ der Georgia Augusta testamentarisch mehr als 270 Gemälde, die 1796 auf nach Göttingen kamen. Die Gemäldesammlung war bestimmt "für die Bildung des Geschmacks, die Angewöhnung des Auges und des Sinnes für das Gute und Schöne (...). Unser Zeit-Alter verlangt neben dem Brot-Studium auch einige Kultur" (Göttingische Anzeigen 1796).

Neben den Gemälden von Berühmtheiten wie Lippo Vanni, Francesco Botticini, David Terniers d.Ä., Jan Steen, Jan van Goyen, Jan Victors, Salomon van Ruysdael und Joos de Momper besitzt die Göttinger Universität aber auch Werke der Moderne, wie von Paula Modersohn-Becker und Max Pechstein.

Geführt wird durch die Dauerausstellung mit vielfältigen Gemälden verschiedener Herkunft, welche in regelmäßigen Abständen auch für Seminare in der Lehre eingesetzt werden und der Öffentlichkeit jeden Sonntag zugänglich sind.

Share This Event

bottom of page